Neues vom Möckeln 2010 (Schweden)

Dieser Bericht dreht sich mal wieder um den beliebten „Angelsee“ Möckeln im Süden Schwedens. Der See Möckeln ist zwar schon als Artikel vertreten bei uns, doch netter weise hat uns Marc seinen tollen Erfahrungsbericht, samt erstklassigen Bildern, zur Verfügung gestellt. Des weitern hat er auch sehr nützliche Infos, z.B. zu den neuen Zander-Schonzeiten, offen gelegt. Da wir unsere ersten Möckelntrips doch auch eher südlich, bzw. mittig vom Möckeln angesiedelt hatten, ist der neue Bericht aus dem Norden des Möckelns, eine willkommene Bereicherung für uns und natürlich alle, die weitere Informationen zu diesem See suchen.
Marc hatte seinen Bericht ursprünglich als Kommentar zu unserem Möckelnartikel gepostet, diesen Kommentar musste ich, zur Vermeidung von doppeltem Content, entfernen.
Netzangler bedankt sich hiermit herzlichst bei Marc für seine Mühe und die Bereitstellung der Fotos!!! 😀
So genug geschwafelt, lest einfach selbst…


Unsere Erfahrungen und Reisetipps Möckelnsee Schweden:

ZanderschonzeitAlso es ist leider in der Tat so gewesen, dass der Zander im Mai Schonzeit hat, das steht auch auf der Fischkarte (Fiskekort) die man für 15 Euro die Woche kaufen muss. Der Hinweis steht aber nur auf schwedisch drauf (Rückseite, 2. Satz von unten). Der Wels steht in Schweden ganzjährig unter Naturschutz, also absolutes Fangverbot. Wer sich nicht daran hält, und geschützte Fische mitnimmt, muss mit einer Geldbuße ab (!) 500 Euro und der Beschlagnahme der Angelausrüstung rechnen.
Was Ihr in jedem Fall mitnehmen solltet: Seekarte, Kompass, Echolot, Schwimmwesten, Sonnencreme, dickes Sitzkissen fürs Boot, Mütze, Sonnenbrille, AntiMückenspray und regenfeste Sachen. Es geht nichts über eine wetterfeste Ausrüstung.
Wir sind vom strahlenden Sonnenschein in eine 2 Minuten Hagelfront geraten, das Wetter kann da oben schlagartig umschlagen. Mal war der See spiegelglatt bei strahlendem Sonnenschein, und ein paar Minuten später kam Regen und Wind auf und wir hatten Wellen bis 80 cm. Der Möckelnsee in Schweden ist ein gutes Fanggewässer für Hecht Zander und Barsch, unsere Rekorde aus dem Vorjahr konnten wir nicht toppen, aber 70er Hechte und Zander sind keine Seltenheit. Unser Rekord liegt bei 1,01 m Hecht. Gefangen haben wir mit 6 Leuten in nicht ganz 1 Woche ca. 230 Fische (Mai 2010), im Vorjahr waren es rund 380) darunter natürlich auch viele kleine Zwiebelförster die wir alle wieder eingesetzt haben (Mindestmaße stehen auf der Fischkarte).


Mitgenommen haben wir nur 5 große Hechte. Der See ist schön aber auch mit Vorsicht zu genießen, da überall sehr scharfe Felskanten im Wasser sind, die je nach Wasserstand nur wenige Zentimeter ober/unter der Wasseroberfläche liegen und nicht zu sehen sind. Ich empfehle daher ein Echolot und ganz langsame Fahrweise. Bewährt hat sich unter den Echoloten das Gerät von Garmin (Modell 240). Auch sollte Euer Außenborder einen entsprechenden Metallring um die Antriebsschraube haben. Wir sind etliche Male an Felsen gestoßen wobei die Gefahr besteht, dass die Schraube Schaden nimmt und ihr manövrierunfähig werdet. Die Mücken am Rand sind genau so heimtückisch, stechen durch die Jeans und sind wesentlich größer als die die man bei uns kennt. Man sollte unbedingt Mückenspray mitnehmen für die Räume in denen man schläft.
Haus am Möckeln
Wer einen schlechten Orientierungssinn hat, sollte vielleicht nicht so weit raus fahren, es sieht am Rand alles sehr gleich aus und man kann sich schnell verfahren da wenig einprägende Punkte an Land sind. Wir waren im nördlichen Teil des Sees. Im Süden nähe Älmhult liegt ein Campingplatz mit Bootsverleih. Die Tiefen im See sind im Schnitt bei 3-4 Metern, wir hatten im Norden des Sees aber auch einige wenige Stellen mit 12-15 Metern, ebenso Teile die nur 1,50 m tief waren.
Empfehlen kann ich schwimmende Wobbler mit einer Lauftiefe bis 1,20-1,50m wobei die Farben egal sind. Wir haben auf allen nahezu gleich gut gefangen. Wir haben in der markierten Fahrrinne bei ca. 6 Metern auch mal erfolgreich gepilkt, das Schleppen mit den Wobblern und Blinkern war auf Dauer aber erfolgreicher.
Hoffe ich konnte euch weiterhelfen.
Gruß Marc

Trenner

Weitere Artikel zum See Möckeln:
See Möckeln (Schweden)
Bildergalerie See Möckeln 2009

Trenner

Sollte sich jetzt vielleicht auch jemand animiert fühlen, z.B. einen Bericht zu einem tollen Angelgewässer zu verfassen, lasst es uns wissen. Ihr seid gerne eingeladen, Eure Erfahrungen und Erlebnisse auf Netzangler.de zu veröffentlichen… 😉

36 Kommentare

  1. Hi Ralf,

    also ich habe jetzt noch mal nachgesehen, aktuell sieht es folgendermaßen aus:
    Kinder bis 16 Jahren dürfen „frei“ angeln. Der Zander hat den ganzen Mai Schonzeit, ansonsten gibt es ein Maximalmaß für den Zander von 70 cm, aber irgendwie kein Mindestmaß. Der Hecht hat ein Mindestmaß von 45 cm.
    Von beiden darf man maximal 4 Stück (pro Karte) entnehmen.
    Ansonsten gibt es noch Bestimmungen für gesperrte Bereiche vom 01.05. bis 31.08. (Zuflüsse), da würde ich mich aber vor Ort noch mal genau erkundigen.
    Preise und weitere Infos findest du hier.
    Alle Angaben sind ohne Gewähr.
    Freu mich zu hören, wie es bei euch gelaufen ist… 😉

    Gruß, Patrick

  2. Hallo Netzangler,
    Nachdem ich die super Berichte über den Möckeln hier gelesen habe, mussten wir unbedingt auch mal dort hin. Wir haben für 2 Wochen Ende Juli 2017 ein Häuschen an der köstlichen Seite gebucht. Die Kinder freuen sich schon. Ich hab gelesen das Kinder unter 16 keine Angelkarte benötigen nur bei der online Buchung der Angelkarten nicht schlau draus geworden wo das steht. Wo bekommt man solch eine Info?
    Kann vielleicht jemand mit einer Tiefenkarte oder GPS Daten mit Hotspots aushelfen?
    Ich gebe auch Infos nach Rückkehr wieder zurück.
    Vielen Dank
    Gruß Ralf

  3. Schönen guten Tag zusammen,
    Ich fahre über Ostern an den Möckeln gibt es eine Möglichkeit im Vorfeld an die Tiefenkarte zu kommen?
    Würde mich über eine Antwort und einen Tip freuen.
    Petri Jens

  4. Hallo zusammen,
    ich fahhre Ende August an den Möckeln-See, bei Älmhult. Besteht da die Möglichkeit ein Motor zum Boot zu mieten und wo? Könnt ihr mit das bitte mal mitteilen! Außerdem brauche ich doch auch eine Tiefenkarte vom See. Wo kann ich diese bestellen? Vielen Dank im Voraus.
    Heinrich

  5. Moin Patrick,

    bin demnächst auch mal am Möckeln und habe daher verstärktes interesse an der Karte 🙂

    Dank und Gruss

  6. Hallo Patrick!

    Nach mehreren Jahren Pause sind wir im August wieder am Möckeln.
    Könntest Du mir vielleicht deine Tiefenkarte zukommen lassen?
    Hoffe, daß es dort immer noch soviel Spaß macht zu Angeln!!!

    Grüße Thomas

  7. Hallo Willi,

    das kenne ich – ein Trip steht „vor der Tür“ und man fängt schon Wochen vorher an sich verrückt zu machen (im positiven Sinne natürlich) 🙂
    Kannst ja mal deine Mails checken, evtl. auch mal im Spam schauen…

    Gruß, Patrick

  8. Hallo Patrick,

    könntest du mir deine Karte auch zukommen lassen?
    Ich fahre im September für 10 Tage an den Möckeln und schlage mir schon seit Wochen
    meine Nächte um die Ohren vor lauter Vorfreude!

    Gruß
    Willi

  9. Hallo Sven,

    leider kann ich dir da gerade nicht weiterhelfen, vielleicht probierst du es mal mit einer Anfrage bei dem verlinkten Campingplatz,
    die waren immer sehr hilfsbereit…
    Ansonsten einfach mal die Suchmaschinen „füttern“… 🙂

    Gruß, Patrick

  10. Hallo zusammen,

    könnt ihr mir evtl. ein paar Unterkünfte in Möckeln nennen, die Boote haben und zu empfehlen sind? Wir beabsichtigen nächstes Jahr dort hin zu fahren.

    Ich war bereits einmal da, jedoch bei einer Privatperson, die es jetzt nicht mehr vermietet.

    Vielen Dank für Eure Antworten

    petri
    Sven

  11. Hallo Kuppi,

    super Berrichterstattung !!!
    Leider habe ich gerade extrem viel anderen Kram zu regeln, dass ich garnicht dazu komme hier im Blog weiter zu machen, blöderweise schaffe ich momentan nicht mal, angeln zu gehen. 🙁
    Um so mehr freue ich mich, wenn Du Deine Erfahrungen mit uns teilst. 😉
    Ich hoffe bald wieder etwas mehr Zeit für die Angelei zu finden, und werde dann auch wieder etwas mehr auf Netzangler veröffentlichen.

    Bis Bald
    Patrick

  12. Eine Woche am bereits bekannten nördlichen Teil des Möckeln in der Nähe von Älmhult liegen hinter uns.

    Das Wetter war in der Woche sehr abwechslungsreich und fing mit wenig Wind und Temperaturen um die 18 Grad an.

    Danach folgten mit ersten Regenschauer mit teils sehr heftigen Gewittern und ab Dienstagnachmittags fegte ein ordentlicher Sturm über uns.

    Ab Donnerstag fielen die Temperaturen extrem in den Keller und nachts kamen wir an die 4 Grad, tagsüber – schätze ich mal – 10 Grad.

    Gefangen haben wir mit 4 Anglern, wobei einer mehrfach schwächelte, rund 30 Zander und 15 Hechte.

    Bei den Zandern gab es zwei Einheitsgrößen: 40 – 42 cm und 46 – 48 cm. Ausnahmen waren ein paar um die 52 und einer mit 55 cm.

    Bei den Hechten waren es ebenfalls meist Arschfreds von Größen unter 50 cm, die Größten waren 84, 77 und 75 cm.

    Gefangen haben wir an sich überall auf – meist – Wobblern und Gummis.

    Ob 1,5 m Wassertiefe, mittags und dicke bauchige große Wobbler, die Stachelritter bissen überall. Nach einem Wetterumschwung machten

    wir in Wassertiefen von 3 – 7 m den besten Fang, mit schlanken Firetiger-Wobblern mit einer Lauftiefe um die 4 m fingen wir in 3 Stunden

    12 Glasaugen. Einen Tag später an der gleichen Stelle nichts.

    Die Hechte bissen auch überall, ob in 1 m oder 8 m Wassertiefe mit Wobblern, die 6 m erreichten.

    Es waren aber auch Tage dabei, da fingen wir in mehr als 8 Stunden nur 2 Fische…

    Den Pokal konnten erstmals Okoba gewinnen, nach 15 min. am ersten Tag hatte er einen 84 cm Hecht und einen 48 cm Zander gefangen.

    Das reichte zum Sieg. Er war noch so gutmütig und fuhr 2 Tage gar nicht raus, um uns ne Chance zu geben.

    Für uns war aber nichts mehr drin, Platz 2 lag 3 cm dahinter: 77 cm und 52 cm.

    Ach ja, Barsche wurde auch gefangen. Für einen war also sein Urlaubsziel damit erreicht, hehehe.

    Fish on Kuppi

    Alles in allem eine sehr runde Geschichte, die wiederholt werden sollte.

  13. Hi Steffen,

    eine richtige Karte (also mit Tiefenangaben) habe ich leider nicht, habe Dir aber eine recht große Möckelnkarte mit vielen Details zugeschickt – ich hoffe es hilft Dir vielleicht…

    Gruß Patrick

  14. hallo…wer kann uns schnell helfen.wir benötigten dringend eine gewässerkarte vom möckeln…

  15. Hallo Kuppi,

    na das kling ja alles vielversprechend! Dickes Pertri zu Euren Fängen!!! 🙂

    Viele Grüße
    Patrick

  16. Fish on Männer!

    Eine lustige Woche Möckeln in dem oben abgebilderten Haus liegen hinter uns.

    In Kurzform vorab die Ergebnisse, der Rest folgt in den nächsten Tagen auf meiner HP 😉

    Klasse Haus, kaum Mücken, viel Sonne, noch mehr Bier und gute Laune, insgesamt haben wir ca. 25 Hechte, 10 Zander und 5 Barsche landen können.

    Highlights: 91 cm und 106 cm vom Messias

    Gefangen wurde an sich überall und zu jeder Zeit. Wir konnten keine Regelmäßigkeiten im Beißverhalten feststellen. Mal nachmittags mit 4 Mann nur einen Biß, am darauffolgenden Tag einer 4 Zander und 2 Hechte im gleichen Gebiet.

    Viele Grüße

    Kuppi

  17. Hallo Thomas,
    schön dass Du Dich nochmal meldest und berichtest… 🙂
    Ich sag dann mal ein herzliches Petri Heil zu Euren Fängen, 20 brauchbare Fische sind ja jetzt auch nicht wirklich schlecht, finde ich! Freut mich, dass Ihr einen tollen Schwedenurlaub verlebt habt und das Wetter auch mitgespielt hatte.
    Ich brenne förmlich drauf, auch mal wieder hoch zu fahren… Es wird sicher diesmal nicht der Möckeln werden, da wir mal wieder Neues erkunden wollen, aber an Alternativen mangelt es wohl in Schweden nicht. 😉
    Viele Grüße
    Patrick

  18. Hallo,

    wollten uns vom Möckeln wieder zurückmelden.
    Das Wetter war fantastisch. Mit dem Angeln sah es nicht so gut aus. Hatten auch wieder um die 20 verwertbaren Fische, aber das waren alles mehr oder weniger nur Zufallstreffer. Zander max 65cm, Hecht 70cm. Ich muß aber auch sagen, daß wir nur abends ca. 2- 3 Stunden draussen waren und das auch nicht an allen Tagen. Erfolg nur auf rote Gummifische und grellgelbe Wobbler. Unsere Stellen vom letzten Jahr waren mehr oder weniger ohne Erfolg. Dafür konnten wir Schweden beobachten die vor der Insel 56°40’28,08 N, 14°12’00,95O ihre Kreise zogen. Wir haben es dort einmal probiert, aber ohne Echolot war es nicht zu händeln, da es teilweise nur 0,75- 1m tief war und wir nur Hänger hatten.
    Mücken und diese gelb- schwarzen Stecher gab es zu hauf. Habe jetzt nach 3 Tagen noch welche in meinem Auto endeckt.
    Jedenfalls war es wieder ein schöner Urlaub und die schwedische Lebensweise beruhigt sehr.

    Bis demnächst
    Thomas

  19. Hi Kuppi,

    kann ich Dir gerne zuschicken, kein Problem 😉
    Wie groß möchtest Du sie denn haben, wie gesagt die ist nicht klein, deshalb könnte ich sie Dir auch etwas „handlicher“ machen…
    Also griffbereit hätte ich sie hier z.B. in 7380 pix X 4500 pix bei 72 DPI, macht ca. 5 MB aus.
    Soll ich sie Dir dann mailen, oder möchtest Du sie lieber vom Server herunterladen, weiß nicht was Dein Mailaccount an MB abkann?

    Gruß, Patrick

  20. Hi Kuppi,

    habe mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Die Karte ist in einem Teil, nur wurde diese aus ca. 50 Teilen zusammengebastelt 😉

    Gruß, Patrick

  21. Fish on Leute!

    Danke für die vielen und schnellen Antworten. Ich konnte in Erfahrung bringen, dass Tiefenkarten in einem Angelgeschäft / Baumarkt in Almhult verkauft werden, mal dort schauen.

    Die 50teilige- Karte ist mir wohl doch zu umfangreich^^

    Gruß Kuppi

  22. Hi Kuppi,

    wir hatten auch kurz überlegt uns diese Karte zuzulegen, doch auf dem Campingplatz und auch im Angelladen in Älmhult, kostet das gute Stück ca. 40 Euro (400 SK).
    Die Karte ist hochwertig und besteht aus mehreren Teilen, die man zu einem zusammen legen kann, uns war das Ganze aber doch etwas teuer für einen Möckelntrip.
    Ich habe im Angelladen mit dem Handy ein Foto vom Südteil des Möckelns geknipst, leider sieht man aber nicht wirklich jedes Detail auf dem Bild…
    Bei Bedarf könnte ich Dir auch dieses zukommen lassen.

    Gruß, Patrick

  23. Hi Kuppi,
    eine Gewässerkarte mit Tiefenangaben habe ich leider nicht, bei uns hing aber eine im Haus. Zur orientierung ist die ggf. sinnvoll. Am Campingplatz haben die eine sehr gute vernünftige Karte mit Schongebieten und Tiefenangaben kann ich mich erinnern, also wenn du dort vorbeikommst…? Ansonsten würde ich einfach den Vermieter mal anschreiben oder in Google n bischen suchen. Ich kann unsere Jungs aber auch gern nochmal fragen ob einer von denen sowas mittlerweile hat, aber die sehe ich erst in ein paar Wochen.

  24. Hallo Kuppi,
    habe Deine Anfrage an Marc weiter geleitet.
    Zu Deiner Frage: Ich hatte mir mal eine wirklich riesige Karte vom Möckeln selber zusammengebastelt (aus ca. 5o Einzelteilen – natürlich digital 🙂 ). Leider beinhaltet die Karte keine Tiefenangaben, es sind aber die geschützten Bereiche markiert. Bei Bedarf, könnte ich Dir diese zukommen lassen…

    Viele Grüße
    Patrick

  25. Hallo Marc, Hallo Leute!

    Ich habe den Bericht förmlich aufgesaugt, klasse geschrieben und sehr informativ.

    Wir versuchen in der ersten Septemberwoche dort unser Glück.

    Hast Du zufällig eine Gewässerkarte eingescannt und könntest mir diese zukommen lassen?

    Danke, viele Grüße

    Fish on —Kuppi—

  26. Hallo Marc,

    danke für die schnelle Antwort.
    Deine Aussage deckt sich mit unseren Erfahrungen.
    Mann konnte 1 Stunde Stress haben und dann war plötzlich tote Hose. Das mit den Unterwassenfelsen haben wir auch zweimal selbst erlebt. Der Motor hatte es überlebt, aber man erschreckt doch tierisch. Letztes Jahr waren wir Ende Mai da. Mal sehen, wie diese Jahr der Wasserstand abgenommen hat. Habt Ihr im Fluss es malauf Aale versucht? Wir hatten keinen Erfolg, aber lt. Vermieter soll es da welche geben.( habt Ihr im Heizungsraum die speziellen Aalfänger gesehen??)

    Nur noch 7 Tage!

    Gruß
    Thomas

  27. Hallo Thomas,

    vielen Dank für die Nennung Deiner Hotspots mit GPS-Angaben, sowas ist hier natürlich immer willkommen! 😉
    Zwischendurch kann es auch mal Sinn machen, die Schilfkannten abzuklappern – da haben wir auch ganz gute Hechte angetroffen.
    Und wie Marc schon geschrieben hat, ein Echolot ist natürlich auch ein riesen Vorteil. Gewässerstrukturen, die von wenigen Metern stark abfallen, sind bei Zandern (und auch bei anderen Fischen) häufig gerne gesehen.
    Ich wünsche Dir/Euch auch viel Erfolg und ein dickes Petri. Natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn Du nach dem Trip kurz berichtest, wie es gelaufen ist…
    Viele Grüße
    Patrick

  28. Hi Thomas,
    also bestimmte, „permanent perfekte“ Plätze gab es nicht. Es war absolut wetterabhängig, d.h. einen Tag haben wir an der einen Stelle gut gefangen, und am anderen Tag war dort absolut tote Hose. Und wir waren mit 3 Booten raus. Pauschal kann man aber sagen, dass wir immer in Inselnähe (keine bestimmte) gut gefangen haben, weniger mitten auf dem See. Probiert verschiedene Wobblertiefen aus, ein Echolot kann ich empfehlen. Die Fahrrinne eignet sich auch ganz gut zum Pilken (80 gramm reicht). Fahrt langsam auf dem See und vergesst das Mückenspray nicht 🙂 Viel Erfolg

  29. Hallo Marc,

    danke für Deinen Bericht. Wir waren letztes Jahr im selben Haus und fahren in einer Woche auch wieder dort hin.
    Wir sind die absoluten Amateure, haben aber letztes Jahr auch ein paar Zander und Hechte rausgeholt. Könnt Ihr uns noch ein paar Tips geben, wo Ihr Erfolg hattet?
    Unsere besten Plätze waren:
    1. 56°42’4.71″N 14°10’58.42″E
    2. 56°41’12.66″N 14°11’22.43″E

    In riesiger Vorfreude
    Thomas

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.