Seddinsee

Seddinsee
Seddinsee
Seddinsee

 

Der Seddinsee ist ein langgestreckter See mit einer ungefähren Länge von 4 Kilometern und einer Breite von ca. 500 Metern, die tiefste Stelle misst ca. 7 Meter. Er liegt zwischen Gosen und Schmöckwitz und besitzt eine Fläche von ca. 3,70 km². Der Seddinsee grenzt an den Zeuthener See und Langen See (Große Krampe) und mündet im Gosener Kanal, sowie Oder-Spree-Kanal, der See liegt im südöstlichen Teil Berlins. Der Seddinsee wird auch als Flusssee bezeichnet. Folgende Fischarten leben im Seddinsee: Barsch, Aal, Rapfen, Zander, Hecht und viele Weißfischarten.
Bucht am Seddinsee
Auf dem oberen Bild sieht man die kleine Krampe.
Weitere Informationen zum Seddinsee (Tiefenkarte)

Köpenicker-Fischervereinigung / Schonzeiten, Mindestmaße, Preise für Angelkarten uvm.

Fläche = ca. 3,7 Km²
maximale Tiefe = ca. 7 m

Nach ca. 2 Jahren angeln am Seddinsee, haben wir was die Fangaussichten angeht, leider keine so guten Ergebnisse erzielen können. Hier und da mal ein Barsch, seltener hat sich auch mal ein Rapfen an den Haken verirrt, aber dann war es das auch schon. Komischer weise haben wir noch keinen Hecht, oder gar Zander, im Seddinsee überlisten können, was uns alle etwas nachdenklich gestimmt hat. Angeltechnisch haben wir uns übereinstimmend, auf einer Skala von 1 bis 6 (Schulnotensystem), auf eine gutgemeinte 3 geeinigt. Der Seddinsee ist leider auch recht stark befahren, was wohl viele Berliner Seen betrifft.
Gelegentlich gab es auch Überraschungen, wie die von Jan gefangene räuberische Brasse, die einem kleinen Kopyto nicht widerstehen konnte…
räuberische Brasse / Kopyto

Hier geht es zur Google-Maps Karte

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.